Gold und Silber für die Weyermann® Braumanufaktur aus Bamberg

Die Weyermann® Braumanufaktur gewinnt erneut bei dem Wettbewerb Frankfurt International Beer Trophy, dieses Mal mit zwei Bieren. Ausgezeichnet wurde der Weyermann® Nr. 34 Rauchbier Bock mit Gold. Silber erhält das Weyermann® Nr. 37 Rheinaufwärts Alt. Beide Biere werden handwerklich in der Weyermann® Braumanufaktur von Braumeister Constantin Förtner und seinem internationalen Team gebraut.

Gold und Silber für die Weyermann® Braumanufaktur

Stolz präsentieren Diego Castillo, Weyermann® Braumeister Constantin Förtner und Michael Spindler ihren Erfolg (v.l.n.r.).

“Die Biere sind ein echter Teamerfolg. Die Idee zum Bockbier stammt von unserem Auszubildenden und wurde in gemeinsamer Teamarbeit zu diesem wunderbaren Bier vollendet – die Goldmedaille zeigt das Potenzial von freier Kreativität!”, berichtet der Braumeister stolz.

Mit seiner feinen Rauchnote offenbart der Weyermann® Nr. 34 Rauchbier Bock schnell seine Bamberger Heimat. Gepaart mit den feinen Röstaromen ausgewählter Weyermann® Spezialmalze präsentiert sich das untergärige Starkbier in einem warmen Kastanienbraun.

Farblich verwandt und doch unterschiedlich im Aroma bietet das Weyermann® Nr. 37 Rheinaufwärts Alt einen geschmacklichen Ausflug gen Westen. Obergärig, rein und mild ist das Altbier mit seinen feinen Aromen aus Schokolade und Karamell diese Reise definitiv wert.

Die Frankfurt International Trophy ist ein internationaler Wettbewerb, ausgerichtet für Weine, Biere und Spirituosen. Bei der 4. Edition wurden über 3.000 Produkte aus 50 Ländern eingereicht. 958 Preisträger dürfen sich dieses Jahr über eine Auszeichnung freuen. Die Bewertung findet durch eine international besetzte Jury aus Experten, Braumeistern, Biersommeliers, erfahrenen Bierliebhabern und Fachjournalisten statt.

Text & Foto: Pressemitteilung Weyermann® Malz

Ähnliche Beiträge

Menü